Wasserfledermaus (Myotis daubentonii)

Wasserfledermaus (Myotis daubentonii)

Diese Säugetierart zählt zu den Glattnasen (Vespertilionidae), der artenreichsten Familie in der Unterordnung der Fledermäuse. Es werden ihr 350 Arten in ca. 45 Gattungen zugeordnet. Ungefähr ein Drittel aller Fledermausarten gehören zu dieser Familie.

Auffällige Merkmale der Wasserfledermaus sind die sehr großen Füße sowie das wenig behaarte rotbraune Gesicht. Bei einem Gewicht von ca. 7 bis 15 g erreichen die Tiere ein Spannweite von 24 bis fast 28 cm.

Tagsüber verstecken die Tiere sich meist in Baumhöhlen in den Wäldern und fliegen erst in der Spätdämmerung aus. Vor der kalten Jahreszeit versammeln sie sich in großen Verbänden in frostfreien Höhlen oder Felsspalten, wo sie den Winter verschlafen.

Allerdings erfolgt die Paarung der Tiere während der Zeit des Winterschlafes, der dazu unterbrochen wird. Die Befruchtung selbst findet erst gegen Ende des Winters statt. Die Jungen werden im Juni in von trächtigen Weibchen bewohnten Wochenstubengesellschaften geboren. Solch eine Gemeinschaft besteht aus 20 bis 50 Tieren.

Wasserfledermaus

Mit rund 25 cm Spannweite zählt sie zu den mittelgroßen heimischen Fledermäusen. Erstaunlicherweise bringt sie es auf nur 7 bis 15 g Gewicht; eine Feldmaus im Vergleich wiegt rund 18 bis 40 g.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden