Tagpfauenauge gegen Ende des Sommers

Tagpfauenauge (Inachis io)

Der 50-55 mm große Schmetterling Tagpfauenauge gehört zur Familie der Edelfalter. In Europa kommt er noch häufig vor bis in 2500 m Höhe, nur nicht in Griechenland und Teilen Spaniens. Das Tagpfauenauge ist außerdem in Asien und Japan heimisch. Sein Lebensraum sind lichte, von der Sonne durchflutete Wälder, Parks und Gärten. Es liebt Böden, auf denen große Brennesseln wachsen. Das Tagpfauenauge fliegt nach der Überwinterung ab März, mit zwei neuen Generationen ab Juni bzw. August. Der Schmetterling überwintert in Höhlen oder Fuchsbauten, also in leicht feuchten Quartieren.

Das weibliche Tagpfauenauge legt 50-200 Eier auf windgeschützt stehenden Futterpflanzen ab, aus denen nach 2-3 Wochen die ca. 3 mm langen Raupen schlüpfen, die sich fast ausschließlich von Großer Brennessel ernähren. Nach ungefähr drei bis vier Wochen und mehreren Häutungen verpuppen sie sich in Stürzpuppen. Nach etwas über zwei Wochen platzt die Puppenhülle von der Spitze an auf, und ein neues Tagpfauenauge zwängt sich heraus.

Tagpfauenauge

Die auffallende Färbung mit den vier "Augen" macht das Tagpfauenauge unverwechselbar.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden