Rhombenwanze (Syromastus rhombeus)

Rhombenwanze (Syromastus rhombeus)

Die 9,5 bis 11,5 Millimeter große Rhombenwanze gehört zur Ordnung der Schnabelkerfen, zur Unterordnung der Wanzen und zur Familie der Randwanzen. Ihr Lebensraum erstreckt sich vom Süden Skandinaviens bis ans Mittelmeer. Die größten Populationen der Rhombenwanze gibt es in den Mittelgebirgen Europas. Sie kommt hauptsächlich an warmen Standorten auf Nelkengewächsen wie Spark, Hornkräutern, Nelken, Leimkräutern, Bruchkräutern und Sandkräutern vor. Die Rhombenwanze ernährt sich vom Saft ihrer Wirtspflanze. Sie überwintert als erwachsenes Tier im trockenen Bodenstreu, unter Gehölzen oder in Grashorsten, manchmal weitab von ihrer Wirtspflanze.

Die Paarungszeit dauert von Ende April bis Anfang Juni. Danach legt die weibliche Rhombenwanze ihre Eier an den Stengeln ihrer Wirtspflanze oder im Streu unterhalb der Pflanze ab. Zwischen Juni und September entwickeln sich die daraus schlüpfenden Larven. Die neue Generation die neue Käfergeneration erscheint zwischen Juli und Oktober.

Rhombenwanze

Insbesondere in der Großansicht wirkt diese Rhombenwanze wie ein antikes Fundstück.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden