Wildkaninchen (Oryctolagus cuniculus)

Wildkaninchen (Oryctolagus cuniculus)

Das Wildkaninchen, als Stammform aller bei uns bekannten Hauskaninchen, ist ein höheres Säugetier aus der Ordnung der Hasenartigen und der Familie der Hasen. Sein Lebensraum umfasst ganz Europa außer Teile Skandinaviens und Island. Im vorigen Jahrhundert wurde das Wildkaninchen in Australien, Neuseeland, Südafrika, Nord- und Südamerika eingebürgert.

Das gesellige, dämmerungsaktive Tier lebt in Kolonien in unterirdischen Bauten, die bis zu 3 m tief und 44 m lang sein können. Seine Vermehrungsrate ist außerordentlich hoch, denn das weibliche Wildkaninchen trägt oft 5 bis 7 Würfe pro Jahr aus mit 5 bis 6 oder manchmal auch 9 Jungen pro Wurf. Vor der Geburt legt es eine sogenannten Setzröhre an und verschließt diese mit Gras und Blättern und scharrt Erde darüber. Nach 4 bis 5 Wochen Tragzeit kommen die 40 bis 50 g schweren Jungen nackt und blind zur Welt. Nach 10 Tagen öffnen sie die Augen, verlassen erstmals nach 3 Wochen die Setzröhre und werden eine Woche später entwöhnt. Das Wildkaninchen pflanzt sich ab dem 2. Lebensjahr fort.

Wildkaninchen

Wer hätte gedacht, dass das Wildkaninchen erst vor einigen hundert Jahren in Deutschland heimisch wurde?

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
älteres Datum
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden