Große Wollbiene (Anthidium manicatum)

Große Wollbiene (Anthidium manicatum)

Ein anderer Name für diese Bienenart ist Gartenwollbiene. Als Solitärbiene gehört diese Art zur Familie der Megachilidae. Der Name Wollbiene bezieht sich auf die Verwendung von Pflanzenwolle zum Brutzellenbau.

Auffallend für die hier beschriebene Art ist die schwarz-gelbe, wespenähnliche Zeichnung. Die männlichen Bienen erreichen eine Länge von bis zu 18 mm und sind damit wesentlich größer als die Weibchen, die eine Länge von bis zu 12 mm erreichen.

Die männlichen Bienen zeigen ein auffälliges Revierverhalten. Die von den Weibchen dieser Bienenart besuchten Blütenpflanzen wie z. B. Salbei werden von den Männchen gegen Nahrungskonkurenten verteidigt. Die Tiere patroullieren im Schwebeflug vor diesen Pflanzen und vertreiben Hummeln, Honigbienen und andere Männchen.

Die Weibchen, die auf Nahrungssuche diese Blüten besuchen, werden von den Männchen angeflogen und begattet. Das Weibchen legt jeweils ein Ei in eine mit Nektar und Pollen gefüllte Brutzelle. Die Brutzelle wird mit Pflanzenwolle verschlossen.

Große Wollbiene

Dieses Weibchen schläft. Dazu hat es sich arttypisch an einer Pflanze festgebissen und hängt so frei nach unten.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden