Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri)

Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni)

Die Griechische Landschildkröte gehört zur Klasse der Reptilien, zur Ordnung der Schildkröten und zur Familie der Landschildkröten. Ihre Heimat hat sie in vielen Gebieten des europäischen Mittelmeerraumes und zwar von Spanien bis in den europäischen Teil der Türkei. Das anspruchlose Tier nimmt mit allen Vegetationsformen vorlieb und ist sogar noch in 1500 m Höhe zu finden.

Die Griechische Landschildkröte legt auf der Futtersuche täglich 80 - 400 Meter zurück. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus einer Vielzahl von ein- oder mehrjährigen Pflanzen, sowie Blüten, Früchten und Stängeln.

Nach der Paarung wählt die Griechische Landschildkröte mit großer Sorgfalt den Eiablageplatz aus, im Hinblick auf Nahrungsangebot und ausreichende Deckung für die Jungtiere. In die mit den Hinterbeinen gegrabene tiefe Eigrube legt das Weibchen zwei- bis dreimal pro Jahr von April bis Juni bis zu 14 in der Regel aber 3 bis 6 Eier. Nach einer Brutdauer von ca. 90 Tagen schlüpfen von Ende August bis Ende September die Jungtiere.

Griechische Landschildkröte

Wer hätte gedacht, dass ein Schildkröte solch eine zarte, rote Zunge hat?

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden