Strahlenbüschel - Mond

Strahlenbüschel

Wenn die Sonne durch atmosphärische Trübungen verdeckt wird entstehen Strahlenbüschel. Die direkte Sonneneinstrahlung wird dann durch die Wolken blockiert, ist aber aber an den Rändern sichtbar. Das kommt dadurch zu Stande, dass in der Luft befindliche Wasser- und Staubpartikel diese Strahlen mit einem kleinen Winkel streuen und diese so für das menschliche Auge sichtbar werden. Nur weil sich die Strahlen von dem Wolkenschatten abheben, kann man sie überhaupt sehen. Man nennt das den "Tyndall-Effekt" nach seinem Entdecker John Tyndall.

Solche Strahlenbüschel entstehen natürlicherweise auch durch Mondlicht sowie durch künstliche Lichtquellen wie Autoscheinwerfer bei Nebelfahrten oder bei der Benutzung eines Filmprojektors, der die Staubteilchen im Vorführraum sichtbar macht.

Strahlenbüschel sieht man am häufigsten bei tiefstehender Sonne, da die Helligkeitskontraste in der Dämmerung am größten sind.

Strahlenbüschel

Die Gestalt der Strahlenbüschel entspricht hier der Tiefe der Einkerbungen in dem Bergkamm, hinter dem sich der Mond verbirgt.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden