Weißstorch-Paar auf dem Nest

Weißstorch (Ciconia ciconia)

Der Weißstorch gehört zur Ordnung der Schreitvögel und zur Familie der Störche. Nachdem er ursprünglich in ganz Europa stark vertreten war, existiert er jetzt nur noch recht häufig in Spanien, Ostdeutschland und Osteuropa. In unserem Land gingen die Bestände wegen des fehlenden Lebensraumes stark zurück, haben sich aber seit 25 Jahren wieder etwas erholt. Der Weißstorch benötigt feuchte Niederungen mit Wiesen und Teichen oder im Süden auch Steppengebiete. Als Brutplatz bevorzugt er einzel stehende Bäume und Auwälder. Den Winter verbringt der Weißstorch nach einem langen Flug in Südafrika. Der tagaktive Vogel bevorzugt den Segelflug, da er im Ruderflug schwerfällig ist. Der Weißstorch kann gut schwimmen. Seine Nahrung sucht er im Gehen.

Der Weißstorch bezieht zu Beginn der Brutzeit mit seiner Partnerin oft jahrelang dasselbe Nest. Das Männchen kommt in der Regel vor dem Weibchen an und klappert zu dessen Begrüßung mit dem Schnabel. Beim Weißstorch beteiligen sich beide Eltern am Nestbau und der Brut, die zwischen März und Mai stattfindet.

Weißstorch

Wieviel Geschicklichkeit und Fleiß gehören dazu, solch ein großes, stabiles Nest mit dem Schnabel zu bauen!

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden