Philippinenadler (Pithecophaga jefferyi)

Philippinenadler (Pithecophaga jefferyi)

Er wird auch "Affenadler" genannt. Als einer der größten Greifvogelarten erreicht er eine Spannweite von bis zu 220 cm und eine Körperlänge von über 1 m. Die Weibchen sind größer und schwerer als die Männchen. Ihr Körpergewicht variiert zwischen 5 bis 8 kg, während die Männchen 4 bis 6 kg auf die Waage bringen. Die Heimat dieser Greifvögel sind die vier philippinischen Inseln Leyte, Luzan, Mindanao und Samar.

Dieser Habichtartige bewohnt Regenwälder, Sekundärwälder und Galeriewälder. Die Tiere leben monogam in Paaren und sind sehr standorttreu. Ihr Balzverhalten besteht in einem gemeinsamen Kreisen über dem Nest, wobei das Männchen oberhalb des Weibchens fliegt und dabei spielerisch das Weibchen attackiert. Das Nest wird in dem größten Baum der Gegend in einer Höhe von bis zu 45 m gebaut. Das Gelege besteht zumeist aus einem Ei. Selten werden auch zwei Eier gelegt. Die Brutzeit beträgt ca. 60 Tage. Bis zur völligen Selbständigkeit des Jungvogels können etwa 2 Jahre vergehen. Die Geschlechtreife wird vermutlich erst nach 6 bis 8 Jahren erreicht.

Philippinenadler

Aufgrund des hervorstehenden Schnabels sehen Vögel von vorne fotografiert meistens unvorteilhaft aus. Dieser Greifvogel wirkt dagegen traurig - was natürlich eine Fehlinterpretation sein kann.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden