Kolkrabe (Corvus corax)

Kolkrabe (Corvus corax)

Die Art gehört zu den Singvögeln aus der Familie der Rabenvögel (Corvidae). Die Silbe "Kolk" ist vermutlich lautmalerischen Ursprungs und bezieht sich auf den Ruf des Vogels. Mit einer Körperlänge von 54 bis 67 cm und einer Flügelspannweite von bis zu 130 cm ist dieser der größte Rabenvogel. Er ist mit diesen Maßen auch größer als der Mäusebussard. Die Weibchen sind durchschnittlich etwas kleiner und leichter als die Männchen.

Bei den Kolkraben in Mitteleurapa wurden bei Untersuchungen mindestens 34 verschiedene Ruftypen ermittelt. Die Tiere immitieren auch gerne Geräusche wie die Rufe anderer Vögel aber auch Hundegebell. Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit bewohnen sie so unterschiedliche Lebenräume wie Wälder, Hochgebirge und Städte.

Auffallend ist das Spielverhalten. Mit anderen Artgenossen rodeln sie im Schnee oder spielen mit Gegenständen.

Die Vögel leben in monogamer Dauerehe. Das Gelege besteht durchschnittlich aus 3 bis 6 Eiern. Nach einer Brutzeit von rund 20 Tagen schlüpfen die Jungen. Nach Ablauf von ca. 40 Tagen sind die Jungvögel flugfähig.

Kolkrabe

Zusammen mit dem in Afrika beheimateten Erzraben ist der Kolkrabe der größte Rabe und der größte Singvogel weltweit.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden