Gallische Feldwespen (Polistes dominula)

Gallische Feldwespen (Polistes dominula)

Gallische Feldwespen sind Insekten aus der Ordnung der Hautflügler und der Familie der Faltenwespen. Sie sind in Süd-, Zentraleuropa und Asien beheimatet, mittlerweile aber auch in Südamerika und Australien anzutreffen. Gallische Feldwespen halten sich am liebsten in offenem Gelände, wie Wiesen und Heiden mit reichem Buschbestand auf, wo sie ab April fliegen.

Im Frühling gründen eine oder mehrere Jungköniginnen das Nest aus Holzkitt, den sie aus vertrockneten Pflanzenstengeln, mit ihrem Speichel vermischt, herstellen. Eine Wabe besteht aus 50 bis höchstens 150 Zellen und hat einen Durchmesser von etwa 10 cm. Für ihre Betreuung sind bis zu 30 Gallische Feldwespen im Range von Arbeiterinnen zuständig, die je nach Bedarf das Nest kühlen oder erwärmen und die Larven und ihre Königin füttern. Gallische Feldwespen beginnen mit dem Schlupf Anfang Juni und zwar mit den Arbeiterinnen, danach kommen ab Ende Juli die weiteren Weibchen und die Männchen aus den Waben. Die künftigen Königinnen überwintern zunächst, ehe ein erneuter Nestbau beginnt.

Gallische Feldwespen

Die frisch geschlüpften Feldwespen sitzen noch auf Ihrem Nest.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden