Blaubandbärbling in Nahaufnahme

Blaubandbärbling (Pseudorasbora parva)

Der Blaubandbärbling gehört zur Ordnung der Karpfenartigen und zur Familie der Karpfenfische. Er hat seine Heimat in Asien, hauptsächlich in Japan, China und Taiwan. Der Blaubandbärbling lebt in Schwärmen sowohl in fließenden als auch in stehenden Gewässern und vermehrt sich dort explosionsartig, wo es reichlich Nährstoffe d.h. dichten Pflanzenbewuchs gibt. Die Wasserqualität spielt bei ihm keine große Rolle, was ihm sogar ein Leben in 30° warmem Wasser ermöglicht.

Von dem nur neun bis zwölf Zentimeter großen Blaubandbärbling können in einem Sommer drei Generationen heranwachsen. Seine Laichzeit dauert von März bis Juni. Um die Weibchen zur Eiablage zu veranlassen, putzt ein männlicher Blaubandbärbling kleine Flächen auf den Steinen am Grund des Gewässers. Nachdem die Eier dort angeheftet wurden, muß das Männchen auch das Wächteramt übernehmen. Ein junger Blaubandbärbling ist mit einem Jahr ausgewachsen und geschlechtsreif.

Blaubandbärbling

Die farblosen, durchscheinenden Flossen unterstreichen den klaren Stil der silbrigen Schuppen und schlanken Form.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden