Fichtensteinpilze zwischen Heidekraut und Gras

Fichtensteinpilze (Boletus edulis L.)

Fichtensteinpilze auch Herrenpilze oder Edelpilze genannt, sind im deutschsprachigen Raum unter dem Namen Steinpilze bekannt. Sie gehören zur Ordnung der Röhrenpilze und zur Familie der Röhrlinge. Man findet sie in Europa im Sommer und Herbst in Laub- und Nadelwäldern auf Flächen, die mit Moos, Heidekraut oder Gras überzogen sind.

Fichtensteinpilze haben einen 5-20 cm breiten Hut, der zunächst weiß-bräunlich und später dunkelbraun gefärbt und kissenförmig gewölbt ist. Die Röhren sind im Jugendstadium weiß, dann gelb und gelbgrün und bei alten Fichtensteinpilzen schließlich schmutzig-olivgrün. Ihr Hut sitzt auf einem sehr kräftigen ca. 20 cm langen Stiel, der weiß bis blaßbraun gefärbt ist und oft eine deutliche Netzzeichnung aufweist. Fichtensteinpilze haben weißes Fleisch.

Sie ist verwandt mit dem Kiefernsteinpilz, dem Sommersteinpilz und mit dem Schwarzhütigen Steinpilz, werden aber oft mit dem Maronenröhrling und dem Gallenröhrling verwechselt.

Fichtensteinpilze

Zwei junge Fichtensteinpilze in typischer Umgebung.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden