Ackerwinde (Convolvulus arvensis)

Ackerwinde (Convolvulus arvensis)

Die Ackerwinde aus der Ordnung der Nachtschattenartigen gehört zur Familie der Windengewächse. Die mehrjährige, krautige Pflanze mit den zarten, vier bis fünf Zentimeter großen Trichterblüten, war ursprünglich in ganz Europa heimisch, gedeiht heute aber weltweit. Wie der Name Ackerwinde schon sagt, wächst sie hauptsächlich auf Äckern aber auch auf Wegen und Wiesen und stört sich überhaupt nicht an trockenen Böden.

Die Ackerwinde mit ihren zartrosa oder bläulich getönten Blüten, die von April bis Oktober zu sehen sind, wird gerne von Bienen, Wildbienen, Käfern und Schmetterlingen wegen ihres reichen Nahrungsangebotes in Form von Pollen und Nektar aufgesucht. Auch von Kühen wird sie als Bestandteil von Heu gerne gefressen.

In der Naturheilkunde findet die Ackerwinde wegen ihres Gehaltes an Herz-Kreislauf-Glykosiden in ihren Blättern auch heute noch Verwendung. Außerdem wird sie zur Herstellung von Salben benutzt.

Ackerwinde

Wie gut, dass wir Menschen noch nicht alle diese kleinen Schönheiten besiegt haben.

Hoffentlich wird es auch nie gelingen!

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden