Mongolenregenpfeifer (Charadrius mongolus)

Mongolenregenpfeifer (Charadrius mongolus)

Diese Vogelart aus der Familie der Regenpfeifer lebt im Osten Russlands und brütet auf Kamtschatka, der Tschuktschen-Halbinsel sowie den Kommandeurinseln. Auf den Kommandeurinseln brüten die Vögel regelmäßig zwischen den Danddünen. Auch an der westliche Alaskaküste wurden einige Exemplare beim Brüten beobachtet. Der Lebensraum der Vögel sind Höhenlagen aber auch Tundraflächen und die Küstenregion. Mongolenregenpfeifer sind Zugvögel und überwintern in Australien, Indonesien und auf den Philippinen.

Bei einer Körperlänge von bis zu 20 cm und einer Spannweite von rund 50 cm erreichen sie 50 bis 75 g Gewicht.

Die Tiere sind sehr gesellig und gehen eine monogame Saisonehe ein. Das Nest besteht aus einer flachen Mulde, die teilweise mit Flechten ausgelegt wird. Das Weibchen legt 2 bis 3 Eier. Bebrütet werden die Eier zumeist nur durch das Männchen. Nach einer Brutzeit von ungefähr 21 Tagen schlüpfen die Jungen. Nach weiteren 25 bis 30 Tagen sind die Jungvögel flügge. Die Geschlechtreife beginnt in einem Alter von einem Jahr.

Mongolenregenpfeifer

Mit bis zu 20 cm Körperlänge und 50 bis 70 g Gewicht ist diese Art deutlich kleiner als eine Amsel.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden