Maikäfer (Melolontha)

Maikäfer (Melolontha)

Das Insekt Maikäfer gehört zur Ordnung der Käfer und zur Familie der Blatthornkäfer, die ihren Namen wegen der typischen fächerartigen Fühler bekommen hat. Ein männlicher Maikäfer hat sieben Fühlerplättchen mit ca. 50.000 Geruchsnerven, während bei dem Weibchen der sechslappige Fühlerfächer nur etwa 9.000 dieser Nerven aufweist.

In Mitteleuropa tritt am meisten der Feldmaikäfer auf, während im nördlichen und östlichen Teil unseres Kontinents der Waldmaikäfer in der Überzahl ist. Der Maikäfer kommt im April und Mai aus dem Erdboden und sich hauptsächlich von den Blättern von Laubbäumen zu ernähren. Nach der Paarung legt der weibliche Maikäfer bis Juni 10-100 Eier möglichst in feuchten Humusboden. Die Engerlinge schlüpfen nach vier bis sechs Wochen und benötigen danach vier Jahre, um eine Metamorphose zum geschlechtsreifen Maikäfer durchzumachen.

Maikäfer

Die Gattung der Maikäfer umfasst einige Arten, die nur schwer zu unterscheiden sind. In Mitteleuropa am weitesten verbreitet ist der Feldmaikäfer.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
vorherige Seiteübergeordnetes Tierfotonächste Seite
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden