Kohlmeise (Parus major)

Kohlmeise (Parus major)

Die Kohlmeise gehört zur Ordnung der Sperlingsvögel und zur Familie der Meisen. In Europa ist sie die größte Meise und noch häufig anzutreffen. Sie bevorzugt als Lebensraum alte Laub- oder Mischwälder in Europa, Asien und Nordafrika bis hinauf zur Baumgrenze. Die Kohlmeise ist standorttreu und das ein Leben lang.

Wie bei allen Meisen erfolgt ihre Fortbewegung mehr hüpfend als laufend, sogar beim Klettern an einem Baumstamm. Im Gegensatz zu anderen Meisenarten hängt die Kohlmeise weniger kopfüber an den Zweigen. Ihr Nest baut sie aus Pflanzenfasern in 3-5 m Höhe in Baumhöhlen und versieht es mit einem Eingangsloch von 32-34 mm Durchmesser. Die weibliche Kohlmeise brütet zweimal im Jahr zwischen März und Juni. Sie bebrütet ihre spindelförmigen 7-12 Eier, die 13-18 mm groß und weiß mit roten Flecken und schwach glänzend sind, 12-15 Tage. Das Männchen bringt ihr in dieser Zeit das Futter. Die Nestlinge werden 16-21 Tage von beiden Eltern versorgt.

Kohlmeise

Die Kohlmeise beobachtet gespannt und ist jeden Moment bereit loszufliegen.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
vorherige Seiteuntergeordnete Tierfotosübergeordnetes Tierfotonächste Seite
Seitenübersicht zum Thema "Leben in der Luft"
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden