Eichelhäher (Garrulus glandarius)

Eichelhäher (Garrulus glandarius)

Der Eichelhäher ist ein Sperlingsvogel aus der Unterordnung der Singvögel und der Familie der Rabenvögel. Seinen Lebensraum hat er in Europa, Nordwestafrika und Asien bis nach Japan. Er bewohnt dort Laub- und Mischwälder, aber seltener auch Nadelwälder. Der Vogel beansprucht ein Revier von etwa 25 Hektar.

Dieser Rabenvogel brütet nur einmal pro Jahr. Er baut sein flaches Nest häufig nur in einer Höhe von 2 bis 10 Metern über dem Boden im Geäst von Waldbäumen. Die Außenseite besteht aus Halmen und Zweigen, innen ist es mit feinen Wurzeln, Moos und anderen Materialien ausgestattet. Dort legt das Weibchen 5 bis 7 graugrüne, bräunlich gefleckte Eier hinein, die 16 bis 17 Tage bebrütet werden. Die Brutzeit liegt zwischen Ende April und Juni. Das Elternpaar wechselt sich beim Brüten ab. Die Jungvögel bleiben nach dem Schlupf 19 bis 20 Tage im Nest.

Eichelhäher

In der intensivsten Sammelzeit wurde beobachtet, dass ein einzelner Vogel innerhalb von 20 Tagen 11 kg Eicheln gesammelt und als Vorrat versteckt hat. Das ist pro Tag mehr als das Dreifache seines Körpergewichtes!

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
Seitenübersicht zum Thema "Leben in der Luft"
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden