Dachsammer (Zonotrichia leucophrys)

Dachsammer (Zonotrichia leucophrys)

Die Dachsammer ist ein Singvogel aus der Ordnung der Sperlingsvögel und der Familie der Ammern. Ihren Lebensraum hat sie im Norden Kanadas und im Westen der USA.

Sie lebt dort in Gebüschen, Hecken und Dickichten. Die Dachsammer ist ein Einzelgänger, nur auf dem Zug in das Winterquartier schließt sie sich manchmal mit Artgenossen zu einer kleinen Gruppe zusammen.

Die Geschlechter treffen sich sonst nur noch während der Balz und in der Brutzeit. Das Männchen der Dachsammer besetzt im Frühjahr ein Brutrevier, danach kommt das Weibchen und baut alleine das Nest im dichten Buschwerk am Boden. Als Material benutzt es weiche Materialien wie Halme und Pflanzenfasern. Danach legt die Dachsammer drei bis vier, manchmal auch sechs Eier in das napfförmige Nest und bebrütet sie zwölf bis dreizehn Tage. In dieser Zeit wird sie vom Männchen mit Nahrung versorgt. Die Kücken kommen nackt und blind zur Welt und werden in den ersten Tagen von der Mutter gehudert. Eine junge Dachsammer ist mit 14-16 Tagen flugfähig, lebt aber noch weitere ein bis zwei Wochen bei ihren Eltern.

Dachsammer im Herbst

Männchen und Weibchen dieser nordamerikanischen Vogelart unterscheiden sich nicht durch die Zeichnung.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.
Informationen zum Bildmotiv einblendenInformationen zum Bildmotiv ausblenden