Pfeilgiftfrosch - auch Baumsteigerfrosch genannt

Pfeilgiftfrosch (Dentrobatidae)

Die Familie Pfeilgiftfrosch, auch Baumsteigerfrosch genannt, gehört zur Ordnung der Froschlurche. Sie umfasst etwa 10 Gattungen und über 160 Arten. Der Lebensraum der tagaktiven Tiere ist der süd- und mittelamerikanische Regenwald und das Hochland von Ecuador. Der Pfeilgiftfrosch hält sich sowohl auf der Laubschicht des Bodens als auch auf Bäumen bis in die Krone auf.

Der weibliche Pfeilgiftfrosch legt seinen Laich nach einem stundenlangen Balzritual überwiegend auf Blättern von Pflanzen ab. Die Besamung durch den männlichen Pfeilgiftfrosch geschieht äußerlich. Ein Gelege besteht je nach Art aus 2-35 Eiern, die meistens von dem Männchen bewacht und bei manchen Arten auch regelmäßig bewässert werden. Der Pfeilgiftfrosch überführt die nach 10-16 Tagen geschlüpften Kaulquappen auf seinem Rücken in kleine Wasseransammlungen, wie mit Wasser gefüllte Blattachsen. Die Larven ernähren sich unter anderem von Algen. Es dauert 6-14 Wochen, bis aus der Kaulquappe ein junger Pfeilgiftfrosch hervorgeht.

Weitere Landbewohner

Dieser leuchtend gelbe Pfeilgiftfrosch ist ein besonders schöner Repräsentant für die vielen Tierarten, die neben den Säugetieren und Reptilien wie wir dem Erdboden verhaftet sind.

ImpressumDEǀEN
Schöpfung - Naturbilder und Artikel
nächste Seite
Seitenübersicht zum Thema "weitere Tiere"
weitere Optionen
VollbildVollbild schließen
Möchten Sie besonders schöne, großformatige Naturbilder beitragen?
Oder haben Sie Anregungen oder Fragen zum Thema Schöpfung?
Kontakt: info[]schoepfung.eu - Internet: www.schoepfung.eu

Bitte beachten Sie, dass die meisten Naturfotos auf Schoepfung.eu urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne entsprechende Genehmigung weiterverwendet werden dürfen.